Zum Inhalt springen

Stellvertretung - Vortrag in Frankfurt-Hattersheim:Das Martyrium des hl. Pater Maximilian Kolbe (1893-1941)

Bei jedem seiner Besuche im KZ Auschwitz ließ sich der hl. Papst Johannes Paul II. zum Gebet in die Todeszelle Pater Maximilian Kolbes (1893-1941) führen. Worin liegen Anziehung und Botschaft dieses einfachen Franziskanerpaters?
P. Maximilian Kolbe
Datum:
24. Juni 2022
Art bzw. Nummer:
Beginn: 19.30 Uhr, Frankfurt - Hattersheim
Von:
Vortrag Prälat Prof. Dr. Helmut Moll
Ort:
Komturei St. Maximilian Kolbe
Erbsengasse 3
Pfarrer Andreas Klee
65795 Hattersheim

Ich gehe für ihn!

P. Maximilian Kolbe Todeszelle

Mitten im Grauen des Konzentrationslagers legt Pater Kolbe ein bis heute berührendes Zeugnis von der Gegenwart des gekreuzigten Christus ab. "Ich gehe für ihn!" gibt der Pater dem Lagerkommandanten zu verstehen, als dieser auf einen Familienvater als willkürliches Opfer für den Todesbunker weist. Maximilian Kolbe geht "für ihn" in den sicheren Tod.

Was hat uns heute dieses Zeugnis zu sagen? Prälat Prof. Dr. Helmut Moll geht dem Leben und der Botschaft dieses Märtyrers nach. Im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz fungiert Prälat Moll als der Herausgeber des deutschen Martyrologiums des 20. Jahrhunderts.